Der NEURONprocessor Missionsablauf

Jede “NEURONprocessor Mission” folgt dem gleichen Ablaufschema:

Vom Generellen zu Spezifischen

Die NEURONprocessor Prozesse sind ungewohnt und sollen es auch sein! Denn der NEURONprocessor bildet einen Vorgang vom Generellen zu Spezifischen ab: von Archetypen in Stufe 1 und sensorischen Informationen in Stufe 2 – bis hin zu immer detaillierteren und konkreten Informationen in Stufe 6.

 

Stufen 1 bis 4: Aufbau der speziellen NEURONprocessor Gehirnfrequenzen

In den ersten 4 Stufen beschäftigen wir unser Gehirn mit so grundsätzlichen Bausteinen unserer Wahrnehmung, dass es kaum Anlass bekommt, diese zu reflektieren. Und sollte es dieses dennoch tun, legen wir diese Informationen separat ab.

Parallel ist unser Gehirn damit beschäftigt, unter Zeitdruck den Vorgaben des NEURONprocessor zu folgen und diese einzuhalten. Im Ergebnis bringen wir das Gehirn in einen anderen Zustand als bei normalen Denkprozessen. Diesen Zustand erklären wir anhand von Tiefen-EEG-Messung im Theorieteil. Wenn du etwas mehr zum wissenschaftlichen Hintergrund und zur Methodik des NEURONprocessor – in Verbindung mit konkreten Beispielen – wissen möchtest dann höre dir folgende GEHIRNfutter Podcastfolge an: GF-0008 | Brain Hacking – Mit Gehirntechnologie Entwicklungen voraus empfinden und optimieren.

 

Stufe 6: Halten und Nutzen der speziellen NEURONprocessor Gehirnfrequenzen

In der Summe führt dies dazu, dass wir in Stufe 6 den optimalen Zustand erreicht haben. in diesem Zustand greifen wir sehr viel tiefer und breiter auf unser Gehirn zu, als in unserem Alltagsbewusstsein. Hier werden die benötigten Informationen im Kern und im Detail erarbeitet.

 

Folgendes ist extrem wichtig:

Extrem wichtig hierbei ist, dass wir alle Informationen, die während einer Mission in unseren Kopf gelangen, auch zu 100% in der hier beschriebenen Weise herausschreiben! Andernfalls kommt es zu Verfälschungen der Informationen oder gar zum Erliegen des Informationsflusses. 

Alles was du ankreuzt oder herausschreibst, musst du parallel hierzu auch aussprechen. Dieses kannst du gerne auch leise für dich tun (Murmeln). Dieses ist deswegen so wichtig, damit du deinem Gehirn einen auditiven Feedback (Hören) gibst.

 

Die Bedienelemente der Software für eine Mission

LINKS: Vorgaben und Selektionen

 

Im Kern ist der NEURONprocessor so aufgebaut, dass uns auf der linken Seite immer Vorgaben und Selektionen zur Bearbeitung angezeigt werden. So z.B. in Stufe 1 Archetypen und deren Informationsanteile oder in Stufe 2 die sensorischen Daten.

RECHTS: (Zusatz)Informationen & Eigenanteile für Informationscluster

 

Die in uns aufsteigenden Informationen werden in Form von Informationsclustern in dem Feld “(Zusatz)Informationen & Eigenanteile” herausgeschrieben, welches sich immer auf der rechten Seite befindet:

+ Hierbei wird ein Cluster mit einem “+” begonnen.

– Ein Unterpunkt wir eingerückt: Pfeil nach schräg rechts unten.

— Ein dem vorausgehenden Unterpunkt vertiefender Unterpunkt wird weiter eingerückt: Pfeil nach schräg rechts unten.

— Usw.

– Ein erneuter Unterpunkt auf der ersten Ebene wird nach vorne eingerückt: Pfeil nach schräg links unten.

Über <  und > kann die Position der Einrückung jederzeit verändert werden und über “Ziehen und Loslassen” kann der Cluster beliebig nach oben und unten verschoben werden.

BEISPIEL:

+ Computer

– wie eine Art von Automatisierung

— praktische Umsetzung

— Maschine

– wie eine klar definierte Vorgehensweise

+ Ein technische Komponente, die hilft Prozesse abzubilden 

– Software]

+ interessant

 

 

Unser “NEURONprocessing” StartUp hat auch die 3. Woche erfolgreich absolviert. Diese Woche gab es – neben der Weiterentwicklung und Fertigstellung in allen Bereichen – auch einige harte Nüsse zu knacken.

Wir haben an der Verfeinerung unserer Trend- & Prognose-Anwendung für zukünftige Entwicklungen gearbeitet und unser erstes Gründertreffen abgehalten – schließlich ist Transparenz und regelmäßige Kommunikation das A&O für gutes Gelingen 😉

Mit unserm Workshop „In 5 Tagen zum fertigen Produktansatz“ sind wir auch weiter gekommen. Probleme haben wir, mit DevonThink Inhalte visuell und relational darzustellen – wer kennt eine Lösung? Unser USP steht: „Ideation as a service – Die smarteste Art der IdeenEntwicklung!“

Fehlen durfte natürlich nicht die wöchentliche Konferenz unseres IdeenEntwickler-Kernteams, zwecks Abstimmung laufender Projekte. Das Wochenende bescherte uns – trotz Sonne – viel Papierkram, der in der Vorgründungsphase liegen geblieben war … thats „Gründer-Live“ …

Hier in jeweils 280 Zeichen für jeden Tag nachzulesen:

Weiterlesen

Unser “NEURONprocessing” StartUp hat nun die 2. Woche erfolgreich absolviert. Neben viel Grundlagenarbeit, gab es auch wieder einige High Lights.

In den HONGKONG STUDIOS haben wir den Aufbau unseres gemeinsamen IdeenLabor´s für Ideation und IdeenEntwicklung vorangebracht. Wie andere Gründer auch, setzen wir auf die neuen FinTech´s als Firmenkonto – in unserem Fall PENTA. “In 5 Tagen zum fertigen Produktansatz” – unser weltweit EINZIGARTIGER Workshop – wurde fertig gestellt. Mitter der Woche hat unsere  NEURONprocessor Software für Ideation und IdeenEntwicklung ein wichtiges Update erhalten. Und dann gab es natürlich noch die wöchentliche Online-Konferenz unserer Ur-IdeenEntwickler.

Hier in jeweils 280 Zeichen für jeden Tag nachzulesen:

Weiterlesen

Am 1. März 2019 haben wir unser neues StartUp “NEURONprocessing”  erfolgreich gegründet. Zu diesem gibt es eine lange und spannende Vorgeschichte unter dem gleichen Namen, doch die sei ein anderes Mal erzählt.

Nach den obligaten Feierlichkeiten und einem Wochenende der Regeneration von diesen – und der langwierigen Vorbereitung der Gründung – haben wir am 4. März den Betrieb aufgenommen. Seitdem erzählen wir einfach unsere Geschichte, indem wir über das Wesentliche eines jeden Tages kurz in max. 280 Zeichen berichten.

Wir halten dieses für die authentischste Form des  Marketings, da wir das was wir tun, mit viel Begeisterung und Überzeugung tun. Und was ist besser als Interessierte Menschen auf diese faszinierende Reise mitzunehmen …

Also, hier nun – ohne weitere Vorrede – unsere ersten 7 Tage:

Weiterlesen

Zugegeben: Im Silicon Valley ist etwas los und von dort geht etwas aus. Etwas dass nicht unerheblich ist und unser aller Leben auf die ein oder andere Weise beeinflußt.

Aber: Muss das so bleiben? Sind wir nicht das Land der Dichter und Denker und voller Innovationskraft?

Unsere Ansatz ist:

“Wir können auch etwas eigenes auf dieser Basis entwickeln”

Und zwar: In dem wir unsere kollektive Veranlagung mit weitreichenderem Denken kombinieren.

Weiterlesen

Team Management

Wir laden Sie herzlich zu unserem Workshop „OUTPACE YOUR TEAM@WORK“ am 19. April in Hamburg ein.

Aus Anlass der Eröffnung unserer NEURONprocessing Akademie » ist der Workshop kostenlos, da wir selbst als Referenten sprechen.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der praxisnahe Erfahrungsaustausch von Führungskräften und Personalverantwortlichen rund um die Nutzung digitaler Tools zur Unternehmens- und Mitarbeiter-Entwicklung.

Um Erfolg planbar zu machen, setzen bereits zahlreiche Unternehmen und Führungskräfte auf digitale Tools. Intelligente Organisationen entwickeln sich aber vor allem dank des Wissens und des Engagements möglichst Vieler ständig weiter.

Nur wenn auch die Erfahrung der Mitarbeiter in allen Planungsphasen effizient und einfach angezapft wird, entsteht daraus Schwarmintelligenz, statt zeitfressender Datenflut mit anschließendem Herdentrieb. Aktuelle Erkenntnisse aus der Wahrnehmungs- und Bewusstseins-Forschung zeigen, wie das funktioniert.

Weiterlesen