• Ideenentwickler

    Mit dem NEURONprocessor

    Gehirnzugriff & Wahrnehmung signifikant erhöhen

    Via eLearning, im Präsenztraining oder einer Kombination aus beidem
  • Ideenentwickler

    Zertifizierter

    IdeenEntwickler werden

    Einfach mit dem NEURONprocessor lernen, die besten Ideen zu entwickeln - so wie unsere professionellen IDEENentwickler (Ideation Experten).
  • Ideenentwickler

    Schneller fokussierte Ergebnisse

    Vielseitige Anwendungsbereiche

    Die Anwendungsbereiche erstrecken sich auf das gesamte Spektrum der Nutzung unseres Gehirns – nur eben tiefgehender und weitreichender.

Das "NEURONprocessing IDEENentwickler | IDEATION - Starter” Training

Via Online- oder / und Präsenz-Training

Das Starter Training zum „IDEENentwickler“ (Ideation) hat das Lern-Ziel, sofort verwertbare Ergebnisse in der IDEENentwicklung (Ideation: Konzepte, Lösungen, Produkte, …) innerhalb kürzester Zeit zu realisieren. Und zwar weit unter dem Aufwand anderer Kreativitätstechniken – wie z.B. Design Thinking Workshops.

Vor einer verwertbaren Lösung muss die richtige Fragestellung stehen. Deshalb eignet man sich im ersten Schritt des Trainings an, relevante Fragenkataloge zu entwickeln.

Die Lösungen selbst lernt man mit der auf Gehirnforschung basierenden Software zur IDEENentwicklung (Ideation) – dem NEURONprocessor* – effektiv zu realisieren.

Dieser ermöglicht die Reduktion des Alltagsdenkens in Verbindung mit extrem gesteigerter Intuition – und erlaubt so, abseits vorgefertigter Denkmuster zu agieren.

Die ganzheitlichen Ergebnisse dieser Form von IDEENentwicklung (Ideation) sind immer nachvollziehbar und direkt anwendbar, durch einfache Integration in bereits verwendete Planungs- und Kollaborationswerkzeuge.

= In der Summe liefert die NEURONprocessing IDEENentwicklung (Ideation) schnell, sofort anwendbare Ergebnisse bei geringem Aufwand und hat ein wissenschaftliches Fundament. Erfolgreiche Anwender bestätigen dies.

Lerne Dein Denken in etablierten Bahnen zu umgehen und weitreichendere Informationen zu erlangen – mit dem NEURONprocessor. Nach dem Training bist du in der Lage, deine eigenen Projekte zu realisieren.

Jeder Mensch – auch du – denkt und handelt in etablierten Bahnen, die der „Programmierung“ seines Gehirns entsprechen: seinen Denk – und Wahrnehmungsmustern.

Was bedeutet dieses für dich privat und beruflich? Richtig – an die hochwertigen Informationen, die ausserhalb deiner „Programmierung“ liegen, kommst du nur sehr schwer im Alltag heran. Immer wieder kommst du zu gleichartigen Ergebnissen, drehst dich im Kreis, triffst die gleichen (nicht immer richtigen) Entscheidungen – hast das Gefühl, da ist noch mehr, aber du kommst nicht heran … .

Auf die tieferen Instanzen deines Gehirns zugreifen

Genau hier kommt der NEURONprocessor ins Spiel. Dahinter verbirgt sich eine Methode, die es dir ermöglicht, auf die tieferen Instanzen deines Gehirns – bzw. auf andere Gedächtnisstrukturen – zuzugreifen und deine etablierten Denkmuster zu umgehen bzw. auszuhebeln. Im Ergebnis hast du z.B. neuartige Lösungen oder Konzepte, die dich endlich weiter bringen. Sprich, du greifst auf Gedächtnisstrukturen zu, an die du sonst nur durch aufwändige Intuitions- und Kreativitätstechniken herankommst.

Das Gehirn & Informationsfeld

Doch der Zugriff auf Informationen mit dem NEURONprocessor ist noch weitreichender. Wir blicken zurück auf 19 Jahre NEURONprocessor Entwicklung und Anwendung. Hinzu kommt eine langjährige Beschäftigung mit den theoretischen Grundlagen, wie z.B. der Theorie der morphischen Felder und der generalisierten Quantentheorie. Aus dieser Arbeit lässt sich schließen, dass wir von nicht-lokalen Informationsfeldern ausgehen müssen, auf die unser Gehirn über eine Art Resonanzaufnahme zugreift. Im besten Fall kann ein maximaler Zugriff auf jegliche gewünschte Information stattfinden.

Wir gehen davon aus, das dieser Zugriff bei jeglicher Interaktion des Gehirns mehr oder weniger intensiv erfolgt, da wir in ein omnipräsentes Informationsfeld dauerhaft eingebunden scheinen.

Gehirnforschung als Basis

Die Methode stammt aus der Gehirnforschung und ist relativ komplex – mit dem NEURONprocessor ermöglichen wir eine sehr einfache Anwendung für deinen praktischen Nutzen im Alltag: Privat, Beruf, Forschung, Wirtschaft, etc..

1. Lernabschnitt

Im theoretischen Teil beschreiben wir grundlegendes zur Funktionsweise unseres Gehirns: Aufbau, Programmierung, Mechanismen der menschlichen Wahrnehmung, etc.. Im praktischen Teil vermitteln wir das Arbeiten mit der NEURONprocessor Software und die zu Grunde liegende Methode. Praktische Anwendungen zeigen die vielen Möglichkeiten, sein Gehirn effektiver und weitreichender zu nutzen. Hierbei lernt man Aufträge an sein Gehirn zu formulieren und diese in Form von Missionen mit seinem Gehirn umzusetzen.

2. Lernabschnitt

Zuerst vermitteln wir die Auswertung und Analyse von Missionen. Dann erklären wir, wie man optional mit seinem eigenen Team arbeitet und Aufträge gemeinsam umsetzt (Kollaboration). Hierzu zeigen wir konkrete Lösungen und wie man diese mit dem NEURONprocessor nutzt. Wir spannen den Bogen von klassischer Teamarbeit bis zu modernen Werkzeugen, die der gemeinsamen Kollaboration dienen.

3. Lernabschnitt

Abschliessend lernt man seine mit dem NEURONprocessor gewonnen Daten in einem Report aufzubereiten. Dann erfährt man die Möglichkeiten der Umsetzung – z.B. für sich selbst, beim Kunden oder in seiner Firma / Organisation. Optional zeigen wir, wie einfach es ist, seine gewonnen Daten im NEURONpublisher anzulegen und weltweit zu verbreiten oder gar zu verkaufen.

Praktisch vermitteln wir, mit den im NEURONprocessor enthaltenen Funktionen zu arbeiten:

  1. Lesen von Neuerungen und Aktualisierungen, damit wir diese in unserer Arbeit berücksichtigen können.
  2. Anlegen eines Auftrags für ein Projekt, der unserem Gehirn eine genaue Vorgabe macht, welche Informationen erarbeitet werden sollen. Die Fokussierung unseres Gehirns auf die gestellte Aufgabe ist wesentlich für die Erarbeitung von benötigten Informationen mit dem NEURONprocessor.
  3. Unser Gehirn auf eine Mission schicken – wie einen Agenten, der wichtige Informationen beschaffen soll. Denn unser Gehirn lernt und arbeitet am besten, wenn es auch Spass dabei hat.
  4. Überarbeitung unserer gewonnenen Missionsdaten.
  5. Analyse der gewonnenen Daten. Die Trennung von Erarbeitung und Analyse der Daten ist ebenfalls wesentlich beim NEURONprocessor. Denn im „Normalbetrieb“ analysiert unser Gehirn wahrgenommene Informationen viel zu musterhaft, was im Alltag allerdings lebensnotwendig ist. Dieser „Betriebszustand“ führt aber auch zu Fehlinterpretationen und verwehrt uns den Zugang zu den darunter liegenden / wahren Informationen.
  6. Übernehmen der gewonnen Daten in unsere laufende Arbeit, Projekte, Problemlösungen, etc. .
  7. NEURONprocessor Daten übernehmen – z.B. als:
    1. TEXT: Word, Pages, etc.
    2. OPML: MindMapping, Outliner, etc.

IM ALLGEMEINEN…

Jeder Mensch besitzt ein Weltbild, das seine Handlungen und seine individuellen Erkenntnisse erklären kann. Im Regelfall ist dies klassisch-physikalischer Natur. Erlebst du Dinge, die mit diesem Weltbild nicht mehr konform gehen, wie z.B. telepathische oder hellsichtige Ereignisse, werden diese entweder in Sicherheitsverwahrung genommen oder näher betrachtet. Über die letzten 50 Jahre haben sich Physiker, Biologen, Neurophysiologen und auch Psychologen, wie Pribram, Bohm, Sheldrake, Capra und Andere intensiv mit dieser Betrachtung und der Beschreibung eines allumfassenden Weltbilds auseinandergesetzt.

Um die Herkunft der, zum größten Teil, validen Ergebnisse einer NEURONprocessor Mission und die einzelnen Schritte dorthin erklären zu können bedienen wir uns dieser Sicht von der Welt und vermitteln diese im Rahmen des Trainings.

GRUNDSÄTZLICH GILT

Das Wissen über die theoretischen Hintergründe verschafft dir eine nachhaltige mentale Sicherheit für den Umgang mit der NEURONprocessor Software.

DESHALB ERFÄHRST DU IN DIESEM Training

  1. Welche Entwicklungsschritte die ehemalige Papier-Bleistift-Methode bis zur heutigen NEURONprocessor Software zurückgelegt hat.
  2. Wer sich wie mit diesem allumfassenden Weltbild und entscheidenden experimentellen Befunden beschäftigt hat.
  3. Grundsätzliches über Schlüsselbegriffe wie Resonanz, Informationsfelder, Nicht-Lokalität oder Synchronizität.
  4. Differenziertes zu den einzelnen Schritten und Zuständen während einer NEURONprocessor Mission und welche Bezüge der Theorie zu den praktischen Elementen – während der Benutzung des NEURONprocessors – herzustellen sind.
  5. Welche kognitiven Möglichkeiten sich für dich individuell und deine Mitmenschen gesamtgesellschaftlich im Alltag zukünftig daraus ergeben.
Die verwendete
NEURONprocessor Software:
  1. Diese ermöglicht zum einen die Reduktion des Alltagsdenkens – und zwar durch die Umgehung etablierter Denk- und Wahrnehmungsmuster, was logischerweise zu einem tieferen Gehirnzugriff führt.
  2. Des Weiteren wird die Intuition extrem verstärkt und verschafft somit den Zugriff auf sonst unbewusste Informationen.
  3. Die so erlangte externe Perspektive ermöglicht eine unvoreingenommene Herangehensweise und somit die optimale Lösung.
  4. Optimal, weil durch den Projekt-Fragenkatalog die eigene interne Perspektive ebenfalls hinreichend abgebildet wird. Die Fusion externer und interner Wahrnehmungen, ist eine der wesentlichen Alleinstellungsmerkmale des NEURONprocessor.

Die Dauer beträgt 3 Monate, online bei freier Zeiteinteilung für die zu absolvierenden Lerninhalte und Übungen.

Alternativ möglich: 2 Tage individuelles Intensivtraining mit Vorbereitung via eLearning und anschließender dreimonatiger betreuter Übungsphase.

Einmalig 1920,- € oder 3 x 680,- € monatlich.

Für Teams und Gruppen gibt es eine Preisstaffel:
2 bis 6 minus 10%, 7 bis 12 minus 20% und ab 13 Personen minus 30%.

Erweiterte Ausbildung zum IDEENentwickler | IDEATION Experten

Zertifizierung als IDEENentwickler | IDEATION Experte

NEURONprocessing Ideation Team- & Abteilungsaufbau

 

Auf Anfrage

Du kannst den NEURONprocessor in deinem Web-Browser, auf deinem iPad oder auf deinem Android Tablet nutzen.

Jetzt loslegen und mit zu den ersten professionellen IDEENentwicklern weltweit gehören.

  1. Einfach Kostenloses NEURONprocessor Anwenderkonto anlegen
  2. Online- oder Präsenz-Training über eine Anfrage buchen
  3. Loslegen und lernen einzigartige IDEEN zu entwickeln
  4. und effektive IDEATION Projekte durchzuführen 

Kostenloses Anwenderkonto

Einfach den NEURONprocessor aufrufen und oben rechts auf "Registrieren" klicken.
Zum NEURONprocessor

Warum bei uns die Ausbildung zum IDEENentwickler machen?

Wissenschaftlich belegt

Wissenschaftlich belegt

Angewandte Erkenntnisse aus der Gehirn- und Wahrnehmungsforschung: Ein spezielles Gehirnwellenmuster, das den Zugriff auf sonst unbewusste Informationen erlaubt. Darüber hinaus werden etablierte Denk- und Wahrnehmungsmuster „umgangen“.
Sofort anwendbare Inhalte

Sofort anwendbare Inhalte

Durch Einsatz der Software von Anfang an liegen Ergebnisse SOFORT digital vor und müssen nicht nachträglich z.B. von Post-its digitalisiert und in einen Kontext gebracht werden.
Zertifizierung

Zertifizierung

Ausbildung zum zertifizierten, professionellen IDEENentwickler.

Die Anwendungsbereiche ...

… sind vielseitig, nützlich und sofort verfügbar:

  • Ideenfindung (Ideation)
  • Konzeptentwicklung
  • Problemlösungen
  • Entscheidungen
  • Projekte

Unsere Dozenten

Unsere Dozenten zeichnen sich durch ihre langjährige Erfahrung und ihr fundiertes Hintergrundwissen aus

Thomas-Tankiewicz-Profil-570
Thomas Tankiewicz NEURONprocessor Anwendung & Ideation
Thomas Tankiewicz leitet die NEURONprocessing Gesellschaft, ist langjähriger Trainer und Coach in der IDEENexperten-Ausbildung und ist in der NEURONprocessing IDEATION verantwortlich für die erfolgreiche Realisation von Projekten - insbesondere für zukunftsorientierte Projekte. Darüber hinaus ist er in die NEURONprocessing Forschung involviert, leitet als Journalist den GEHIRNfutter Blog und moderiert den GEHIRNfutter Podcast.

Er ist ehemaliger Wissenschaftsjournalist, Verleger und war Mitgründer des "ISFR - Institut für Gehirnforschung, Wissenschaft & Zukunftsforschung“. Er hat sich seit 1994 mit Leib und Seele dem Thema angewandter Wahrnehmungs-, Bewusstseins- und Gehirnforschung verschrieben.

Sein Ziel ist es, diese Themen konstruktiv im Bereich konkreter Problemstellungen und pragmatischer Entwicklungen zu nutzen. Dabei ist es ihm wichtig, die aus diesen Entwicklungen hervorgehenden Anwendungen, auf breiter Basis in der Gesellschaft zu etablieren.

“Durch die Komplexität der Thematik und die tiefergehende Erforschung, betrachte ich all dieses mit viel Freude und Engagement als eine Art Lebensaufgabe. Da ich mit meinem Namen für dieses Thema einstehe, lege ich hierbei hohen Wert auf Offenheit, Seriosität, Qualität und Wissenschaftlichkeit."
uwe-e-volk
Uwe E. Volk NEURONprocessor Theorie & Hintergründe
Uwe E. Volk ist ausgebildeter Bankkaufmann und multiparadigmatisch-orientierter Diplom-Psychologe. Er ist mit seinem ganzen Wesen daran interessiert gewillten Menschen einfach (ihnen eigene) psychologische Sachverhalte zu vermitteln, um so für ein sinnvolleres und wirtschaftlicheres Miteinander einzustehen. Mit einer wissenschaftlichen 1 und einigen bestätigten Hypothesen ausgestattet, arbeitete er in einer Unternehmensberatung. Später dann auf Geschäftsführungsebene und wirkte dort mit psychologisch-wirtschaftlichem Verstand und Intuition auf Menschen, Struktur, Prozesse und Arbeitsmittel ein.

Er leitet die NEURONprocessing Forschung, ist Trainer und Coach in der IDEENentwickler-Ausbildung und ist in der NEURONprocessing IDEATION verantwortlich für die erfolgreiche Implementierung von Projekten.

"Spät entschlossen begann ich 2001 ein Psychologiestudium, um die Parapsychologie geistig integrieren zu können. Von der psychologisch-mechanistischen Mainstream-Welle fast verschluckt, erarbeitete ich mir 2009 die Möglichkeit eine Diplomarbeit zur Verifizierung von morphischen Feldern des Orientierungsverhaltens vorzulegen.

Die Implikationen aus der Synchronizitätstheorie und der Theorie der morphischen Felder fest im Blick, entwickelte ich ab 1999 die Grundpfeiler meiner Coaching-Methode, der Meta-Meta-Kommunikation, welche als multiparadigmatisch-orientiert bezeichnet werden kann. Heute u.a. Bestandteil der NEURONprocessing IDEENentwickler-Ausbildung.“