NEURONprocessing

Ideation as a Service | IdeenEntwicklung ALS SERVICE

NEURONprocessing Präsentation 2019.001

Im Kern bieten wir „Ideation as a Service“ – zu Deutsch „IDEENentwicklung als Dienstleistung“ – an:

NEURONprocessing Präsentation | Ideation as a Service

Unsere „Ideation as a Service“ ist die wohl smarteste Art der IDEENentwicklung – für:

    1. Firmen
    2. Organisationen
    3. Wissenschaft & Forschung
    4. als auch für die berufliche und persönliche Weiterentwicklung
Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.003

Unsere Ideation ist aus folgenden Gründen smart:

    1. wir nutzen selbst entwickelte Software
    2. unsere Arbeit ist forschungsbasiert
    3. wir nutzen Mensch-Maschinen-Intelligenz
    4. unsere Leistungen sind extrem ressourcenschonend – vor allem in Bezug auf Teamgrösse, Zeit und Kosten
    5. unsere Leistungen können im Crowdsourcing einfach beauftragt werden
    6. wir arbeiten ausschließlich mit zertifizierten, professionellen IDEENentwicklern
    7. und unsere Ergebnisse sind immer validierbar, weil 1 zu 1 nachvollziehbar und somit direkt anwendbar.
Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.004

Wir lösen das Problem „Valider IDEENentwicklung in wenigen Tagen“!

Die Besonderheit unserer NEURONprocessing Ideation ist unsere eigene NEURONprocessor Software für IDEENentwicklung.

Und diese ermöglicht uns, extrem schnell zu sein – und somit binnen 6-8 Tagen sofort anwendbare Ergebnisse zu liefern.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.005

Schauen wir uns ein wirtschaftliches Beispiel für eine NEURONprocessing Ideation an:

    1. Das Problem bestand darin, dass Kunden eines Finanzunternehmens Ihre Korrespondenzen nicht beachtet haben – obwohl die laufende Missachtung mit stetig steigenden Kosten für Sie einher ging.
    2. Hieraus resultierte nach dem Briefing mit unserem Auftraggeber folgende Aufgabenstellung: Entwicklung einer Lösung zur Aufmerksamkeitssteigerung und frühstmöglicher Reaktion der Kunden, um den Ertrag des Unternehmens zu erhöhen.

Unser Ideation-Prozess lieferte folgende Lösung:

    1. Dem Kunden haben sich die “Textwüsten” des Unternehmens mit ihrem „Fachchinesisch“ nicht erschlossen. Ein Kommunikationsdesigner wurde einbezogen, um die ständig wachsende Kosten – bei anhaltender Nicht-Reaktion auf die Anschreiben – grafisch anhand einer Kostenkurve darzustellen.
    2. Des weiteren wurde das Image unseres Auftraggebers hin zu einem Helfer umgebaut, dessen Mitarbeiter immer eine Lösung für den Kunden finden. Die Reaktionsquote stieg auf 70 %.
Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.006

Schauen wir uns hier das Beispiel einer technischen NEURONprocessing Speed-Ideation an:

    1. Ein Hightech Unternehmen, das auch für die Formel 1 produziert, hatte ein zeitkritisches Fertigungsproblem. Hierbei rissen zwei speziell miteinander verbundene Bauteile in Belastungstests immer an einer bestimmten Stelle auseinander.
    2. Das Briefing mit dem Kunden führte zu folgender Aufgabenstellung: worin liegt das Problem, warum tritt der Fehler immer an der gleichen Stelle auf – und wie kann das Problem fertigungstechnisch grundsätzlich behoben werden?

Unser Ideation-Prozess lieferte folgende Lösung:

    1. Eine Vibration verursachte den Abriss des verwendeten Klebers – gegebenenfalls durch eine quer wirkende Zugkraft.
    2. Um dieses zu verhindern, galt es das Kohlefaser-Bauteil länger bei geringerer Temperatur zu backen, den Kleber zu verdünnen und mit mehr Druck einzuspritzen – gegebenenfalls sogar bei einer rotierenden Bewegung, um eine gleichmäßigere Verteilung des Klebers zu gewährleisten.

Dieses sind zwei Beispiele einer Vielzahl von Projekten, die wir bereits während der Entwicklung des NEURONprocessor erfolgreich realisiert haben. Erkenntnisse aus diesen praxisnahen Projekten sind wiederum in die stetige Optimierung unserer Software eingeflossen.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.007

Schauen wir uns den „Neuron-Prozess“ einmal in der Übersicht an:

    1. Wir liefern klare Ergebnisse in wenigen Tagen durch zuvor definierte Abfragen.
    2. Dieses wird ermöglicht durch den NEURONprocessor.
    3. Und die resultierenden Ergebnisse sind sofort nutzbar.

Auf den Punkt gebracht, ist die NEURONprocessing Ideation extrem ressourcenschonend und liefert binnen weniger Tage sofort verwertbare Ergebnisse –  und dabei hat sie deutliche Vorteile gegenüber anderen Kreativitätstechniken wie zum Beispiel Design Thinking.

Lesen Schliessen
Mehr Info

Weitere Vorteile

Weitere Vorteile gegenüber anderen Kreativitätstechniken - wie z.B. Design Thinking, etc.: optimaler Bewusstseins-zustand, punktgenaue Ergebnisse, geringer Team- & Zeitaufwand, ...

Im Alltagsdenken und Workshops sind wir in der Ideenfindung limitiert durch unsere etablierten Denkmuster und nicht optimale Bewusstseinszustände (Stress-Level). Und dazu noch durch Kreativitätstechniken, die - allein benutzt - methodische Schwächen im Prozess und damit im Ergebnis aufweisen.

In unserer differenzierten Gegenüberstellung des NEURONprocessor zu ausgewählten Methodenteilen gehen wir von einem idealtypischen NEURONprocessor IdeenEntwickler (Solver) aus, der durch die Anwendung der Software (Protokoll) maximal dazu geeignet ist kreativ zu denken, phantasievoll ist und letztendlich optimal assoziativ denkt. Bestens geeignet für die Entwicklungs- und Produktionsphase in Ideenprozessen.

Kreativitätstechniken mit dem Schwerpunkt Perspektivenwechsel leiten die Teilnehmer an in verschiedene Rollen zu schlüpfen.

  1. Das ist deshalb so wichtig, weil hiermit ein stabiles Fundament für späteres Assoziieren begründet wird.
  2. Bei der NEURONprocessor Anwendung geschieht dies über die intuitive Archetypenauswahl zielgerichtet. Oben erwähnte Methoden auferlegen bestimmte Perspektiven, die später nicht unbedingt zielführende Assoziationen produzieren.
  3. Deren Ergebnisse werden darüber hinaus - ähnlich wie bei Brainstorming-Methoden - von oben erwähnten Umgebungsfaktoren und von den Persönlichkeitseigenschaften der jeweiligen Teilnehmer an der Methode beeinflusst. Die meisten Methoden münden schließlich in einer Diskussions- und / oder Bewertungsrunde, die oft ebenso subjektiv, wie unanalytisch verläuft und eine Selektion der relevanten Informationen schwer ist. Die Ergebnisse einer NEURONprocessor basierten IdeenEntwicklung stellen demgegenüber ein fokussiertes Substrat an relevanten Informationen dar, die in der späteren Analysephase standardisiert weiterverarbeitet werden.
  4. Kurz gesagt: „Auf die richtige Einstellung kommt es an!“

Kreativitätstechniken mit dem Schwerpunkt Brainstorming leiten die Teilnehmer zu einer themenbezogenen Assoziation an.

  1. Die Reichhaltigkeit an Informationen steht hierbei an erster Stelle. Jedoch kann in einigen Fällen die optimale Information in der Masse enthalten sein.
  2. Diese Reichhaltigkeit und deren Qualität sind meist abhängig von einem guten Mix an Teilnehmer-Persönlichkeiten. Eine weitere Einschränkung kann durch ein Assoziieren in die falsche Richtung auftreten. Positive Teilnehmerrückkopplungen sind aber ebenso zu erwarten. Adäquat dazu werden in der Analysephase der NEURONprocessor-Anwendung die Ergebnisse der einzelnen Ideenentwickler standardisiert zusammengeführt.
  3. Vorher geschieht die Assoziation zu den relevanten Antworten in der wichtigen, letzten Produktionsphase der Methode. Hier hat das einhalten des Protokolls zur Erlangung der optimalen mentalen Leistungsfähigkeit geführt. Oben erwähnte Methoden sind auf absolut freies Assoziieren ausgelegt, produzieren viele Ideen - dabei aber auch viele Unrelevante.
  4. Deren Ergebnisse werden darüber hinaus - ähnlich wie bei Perspektivenwechsel-Methoden - von oben erwähnten Umgebungsfaktoren und von den Persönlichkeitseigenschaften der jeweiligen Teilnehmer an der Methode beeinflusst. Auch die meisten dem Brainstorming ähnlichen Methoden, münden schließlich in einer Diskussions- und/oder Bewertungsrunde, die oft ebenso subjektiv, wie unanalytisch verläuft und eine Selektion der relevanten Informationen schwer ist. Die Ergebnisse der NEURONprocessor-Mission stellen demgegenüber ein fokussiertes Substrat an relevanten Informationen dar, die in der späteren Analysephase standardisiert weiterverarbeitet werden.
  5. Kurz gesagt: „Auf die richtigen Inhalte kommt es an.“

Kombinierte Kreativitätstechniken, wie z.B. effizient durchgeführtes Design-Thinking, tragen die Stärken und Schwächen der oben genannten Verfahren in sich.

  1. Die Schritte des idealtypischen Design Thinking Prozess sind nicht notwendigerweise nacheinander zu durchlaufen. Das Vor- und Zurückspringen in andere Phasen an einem beliebigen Zeitpunkt ist durchaus erwünscht.
  2. Hier wird fokussiert auf eine oft zeitaufwändige iterative Vorgehensweise inklusive mehrmaligem Prototyping und Testing. Dadurch kommt das Design-Thinking zu Ergebnissen, die sehr gut an der Zielgruppe ausgerichtet sind. Die vollständige NEURONprocessor-Anwendung, inklusive der Aufbereitung der optimalen Informationen benötigt dahingegen nur einen Bruchteil dieser Zeit.
  3. Im Gegensatz zur NEURONprocessor-Anwendung werden im Design-Thinking Prozess schließlich große Personalressourcen gebunden.
  4. Kurz gesagt: „Auf die richtige Methode kommt es an.“

Mit dem NEURONprocessor umgehen wir das etablierte Denken und Wahrnehmen - und fokussieren uns frei und direkt auf auf die benötigten Antworten aus dem Fragenkatalog.

  1. Das neurologische Korrelat ist hierbei messbar zu finden bei einem feuern auf allen Frequenzbändern - insbesondere in der rechten Gehirnhemisphäre.

 

Die resultierenden Ergebnisse sind sofort durch den Kunden validierbar. Sie liegen in dem einem Lösungsraum, der sich aus den Ressourcen und den Möglichkeiten des Kunden ableitet - in Kombination mit dem Zeitgeist. Genau genommen ist dieser Lösungsraum bereits ab dem Moment verfügbar, in dem Auftrag und Fragenkatalog final definiert sind. Denn alle benötigten und betroffenen Aspekte vereinen sich in diesem Lösungsraum (Lösungspunkt). 

NEURONprocessing Präsentation 2019.008

Durch die zuvor klar definierten Abfragen ist es uns möglich, mit unserer Software klare Ergebnisse in wenigen Tagen zu liefern. Diese

  1. führen zu Innovationen und neuartigen Produktentwicklungen,
  2. geben Sicherheit bei Change- und Zukunftsprozessen,
  3. schaffen einzigartige Lösungen und Konzepte –
  4. und liefern überlegene Strategien und Co-Creation.

Das sind nur vier Anwendungsbereiche eines extrem breiten Spektrums.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.009

In einer Vielzahl von Anwendungsbereichen liefern wir einfach unschlagbar schnell Ergebnisse:

Wir veranschlagen herkömmliche Ideation-Prozesse mit bis zu 30 und mehr Tagen, während unsere NEURONprocessing Ideation im Schnitt bei sieben Tagen liegt – und in einer Speed-Ideation können wir sogar auf vier Tage bei geeigneten Fragestellungen verkürzen.

„Und während bei anderen Methoden noch Termine abgestimmt werden, liefert NEURONprocessing schon Ergebnisse“ – so die Erfahrung von Jan Maas, dem Chefdenker der HONGKONG STUDIOS, die bereits erfolgreich unsere Ideation in Projekten und Workshops für namhafte Kunden einsetzen …

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.010

Unsere schnelle IDEENentwicklung wird ermöglicht durch den NEURONprocessor als “Software as a Service” (SaaS) – daher auch die Bezeichnung “Ideation as aService” (IaaS) – und beinhaltet IDEENentwicklung, IDEENentwickler und IDEENsoftware.

Der NEURONprocessor basiert auf angewandten Erkenntnissen aus der Gehirn- & Wahrnehmungsforschung – welche ein spezielles Gehirnwellenmuster erzeugen, das uns den Zugriff auf sonst unbewusste Informationen erlaubt. Darüber hinhaus werden etablierte Denk- und Wahrnehmungsmuster „umgangen“.

Hinzu kommt die Nutzung strukturierter Kollektiver Intelligenz durch die darin ausgebildeten und zertifizierten IDEENentwickler – auch “Certified Ideation Experts” genannt.

Optional ermöglichen wir die Nutzung Künstlicher Intelligenz in Bezug auf die gewonnen Daten.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.011

Die durch unsere Ideation gewonnenen Daten sind daher sofort nutzbar, da sie direkt in die von unseren Kunden genutzten Projekt- und Kollaborationswerkzeuge implementiert werden können.

Dieses ist darauf zurückzuführen, dass wir einen 100-prozentigen strukturierten Digitalisierungsgrad in der NEURONprocessor Software haben.

Die gängigen Methoden – wie zum Beispiel Design Thinking oder Brainstorming – liegen im Schnitt bei unter 20 %.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.012

Bringen wir nun im Folgenden alles zusammenfassend auf den Punkt und zitieren wieder Jan Maas mit seiner langjährigen Expertise in diesem Bereich: „Die NEURONprocessing Ideation ist extrem ressourcenschonend im Vergleich zu anderen Methoden und liefert binnen weniger Tage sofort verwertbare Ergebnisse!“.

Der zugrunde liegende Ablauf unserer Ideation gestaltet sich im Detail wie folgt – wobei unsere Kunden nur am ersten und letzten Tag terminlich gebunden sind, neben kurzen organisatorischen Abstimmungen:

Am 1. Tag – dem Briefing – wird erst einmal zugehört, um genau zu verstehen was genau das Ziel einer Ideation ist. Und das Ganze im Durchschnitt in nur 30 bis 240 Minuten.

Am 2. Tag werden – basierend auf dem Briefing mit unserem Kunden – intern eine Aufgabenstellung und ein Fragenkatalog entwickelt. Auf der hieraus hervorgehenden Aufwandseinschätzung erstellen wir ein individuelles Angebot.

Am 3. bis 6. Tag – nach der Auftragserteilung – legt unser IDEENentwickler Team sofort im der NEURONprocessor Software los.

Am 7. bis 8. Tag erfolgt die Präsentation unserer Ergebnisse in einem Termin vor Ort oder Online. Darin visualisieren wir die Ergebnis-Übersicht des Auftrages als globales Konzept bzw. Lösungsschema.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.013

Schauen wir uns nun an, was das Briefing im Detail für eine Funktion hat:

Das Briefing kann per Chat, Email, Telefon, Formular, im Termin oder per Video-Call erfolgen.

In diesem Briefing wird genau definiert, was das Ziel einer Ideation ist: Hierbei wird die Vision oder Vorstellung des Kunden auf eine konkrete, reale Anforderung hin abgestimmt. Nur so ist es möglich, am Ende es Prozesses eine Blaupause der Lösung zu liefern.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.014

Am 2. Tag erarbeiten wir intern die exakte Formulierung der NEURONprocessor Aufgabenstellung – wie z.B.: “Das Flugauto der Zukunft – im Rahmen vorhandener Fertigungsmöglichkeiten des Kunden und zugeschnitten auf seine angestrebte Zielgruppe.”

Bereits an dieser Stelle gehen wir einen Schritt weiter als bei vergleichbaren Methoden – und entwickeln einen konkreten Fragenkatalog.

Dieser beinhaltet alle Punkte, die am Ende einer Ideation beantworten sein sollen. Es wird ein klarer Fokus definiert, damit man im Ergebnis nicht mit einer zu grossen Weitläufigkeit an Ideen überfrachtet wird. Und diese resultierenden einzelnen “Fragebausteine” – symbolisiert durch die Legosteine – definieren exakt die benötigte Lösung, die ab diesem Moment bereits in einem virtuellen Ideenraum (bzw. Informationsfeld) zu existieren beginnt. Diese Lösung basiert auf allen sichtbaren (heller Spot) und unsichtbaren Ressourcen (dunkler Bereich) des Auftraggebers, die wir mit unserer Ideation sichtbar machen. Hieraus könnte er in unserem Lego-Beispiel 3 mögliche Produkte entwickeln – darunter auch das angestrebte Flugauto.

Würde ein Konkurrent exakt die gleichen Vorgaben machen, wäre das Ergebnis ein anderes – in Gänze oder in Details – da er mit anderen Ressourcen ausgestattet ist. Auch er hätte in unserem Lego-Beispiel z.B 3 mögliche Produktentwicklungen – aber eben andere.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.015

Am 3. bis 6. Tag arbeitet unser IDEENentwickler Team mit der NEURONprocessor Software:

1. Zuerst wird der im Briefing erarbeitete Auftrag im NEURONprocessor angelegt.

2. Dann wird der Fragenkatalog in den NEURONprocessor eingespeist.

3. Parallel wurde bereits das optimale Team aus zertifizierten IDEENentwicklern für das Projekt zusammengestellt.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.016

4. Auf Basis der Vorgaben (Auftrag & Fragenkatalog) setzt das Team im NEURONprocessor die fokussierte IDEENentwicklung um.

5. Im 5. Schritt werden die resultierenden punktgenauen Ideen der IDEENentwickler analysiert und als Ergebnis detailliert in einem Workbook zusammengefasst.

6. Darüber hinaus wird eine visuelle Darstellung der entwickelten Lösung erarbeitet.

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.018

Zwischen dem 7. bis 8. Tag erfolgt die Präsentation der Ergebnisse in einem Termin vor Ort oder Online:

Darin wird die Ergebnis-Übersicht eines Auftrages als globales Konzept bzw. Lösungsschema visualisiert.

In dem Lösungsschema wird auf die detaillierten Ergebnisse in einem Workbook verwiesen – welches im Anschluss an den Kunden übergeben wird.

Des Weiteren wird ein Video der Präsentation übergeben, um die Ergebnisse jederzeit wieder anschauen und leicht weitere Teammitglieder mit dem Ergebnis vertraut machen zu können.

Optional erfolgt über unsere NEURONprocessor Schnittstelle die Integration in bestehende Systeme unserer Kunden – wie z.B.: Jira | Trello | Wrike | Asana | Mural | usw. …

Lesen Schliessen
NEURONprocessing Präsentation 2019.020

Hier eine Übersicht unserer weiteren Vorteile und Alleinstellungsmerkmale.

Lesen Schliessen